Kinesiologie in der Physiotherapie

    Was ist Kinesiologie?

    Kinesiologie kommt aus dem Griechieschen und ist die Lehre von der Bewegung.

    Sie beinhaltet das Zusammenspiel der Nerven, Muskeln, Gelenke und daraus folgend ihren Einfluss auf die Körperhaltung und der Bewegungsabläufe im Körper.

    Entwicklung

    Der Chiropraktor Dr. Georg Goodheart entdeckte und entwickelte in den 60iger Jahren die Kinesiologie als Diagnoseinstrument und Therapieform.

    Er stellte die Zusammenhänge zwischen körperlichem und psychischem Stress her und leitete daraus die Therapien ab, die den Körper bei verspannten und geschwächten Muskeln ins Gleichgewicht bringen können.


    Geeignet für Alle

    Der Einsatz der Kinesiologie ist für Menschen jeden Alters geeignet!

    Basis der Kinesiologie

    Die drei Säulen des menschlichen Organismus

    Struktur / Körper / Biomechanik
    Muskel, Bänder, Sehnen, Knochen und Gelenke

    Stoffwechsel / Biochemie
    alle biochemischen Vorgänge im Körper
    wie Verwertung und Ausscheidung der Nahrung

    Psyche / Geist
    Gedanken, Gefühle und Emotionen

    Funktionsweise

    Das wichtigste Arbeitswerkzeug in der Kinesiologie ist der Muskeltest, das Rückmeldesystem des Körpers - Biofeedback.

    Das funktioniert durch das in jedem Körper vorhandene Zellgedächtnis, in dem u.a. alle Erfahrungen und Verhaltensweisen, die im Leben gesammelt wurden, gespeichert sind.

    Die zu testende Person wird dazu aufgefor-dert, das zum Test verwendete Körperteil, i.d.R. Arm oder Bein, gegen den Druck des Therapeuten an seinem Platz zu halten. Die bei diesem Test festzustellenden Reaktionen sind schwach oder stark bzw. verriegelt oder entriegelt.

    Aus diesen Reaktionen lassen sich präzise Rückschlüsse auf mögliche Blockaden und Einflüsse ziehen, der die getestete Person ausgesetzt ist.

    Ziele - Korrektur - Balance

    Auf Basis der Reaktionen wird mit unterschiedlichen Aktionen und mit Hilfe verschiedener Fingermodi geprüft und geübt, den freien Energiefluss innerhalb des Körpers herzustellen. Ziele sind auch die körpereigene Motivation und Selbstheilung zu aktivieren, den Körper in Balance zu bringen.

    Anwendungsmöglichkeiten

    Die Angewandte Kinesiologie ist geeignet bei folgenden Beschwerden

    Körperlich
    muskuläre Verspannungen /Schmerzen
    Haltungs-/-Koordinations-störungen
    Migräne / Kopfschmerzen
    Unverträglichkeiten

    Emotional
    Stress / Ängste
    Schlafstörungen
    Burnout-Symptomatik

    Mental
    Motivationsmangel
    Konzentrationsstörung
    Lernschwächen jeder Art

     

     

    gesetzlicher Hinweis:
    Die Angewandte Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar und ist kein Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie ist als Coaching und Lebensberatung zu verstehen und hat pädagogischen Charakter. Es werden keine Diagnosen, Therapien, Behandlungen im medizinischen Sinne durchgeführt oder sonst Heilkunde im gesetzlichen Sinne ausgeübt. Bei akuten gesundheitlichen Beschwerden werden wir in unserer Praxis eine Behandlung ablehnen und Sie an einen Arzt verweisen. Die Angewandte Kinesiologie ist in ihrer Wirksamkeit nicht durch gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse belegt.

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Einverstanden Ablehnen